Die Epworth Schläfrigkeitsskala

20.05.2015 19:36

Die Epworth Schläfrigkeitsskala ist ein Verfahren zur Erfassung der Tagesschläfrigkeit. Einsatz findet der kurze Fragebogen vor allem in der Schlafmedizin bei der Diagnose von Schlafstörungen.

Machen Sie den Test und schätzen Sie Ihre Schläfrigkeit mit Hilfe von acht Fragen ein. Die Situationen beziehen sich auf Ihr Alltagsleben in der letzten Zeit. Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie in den beschriebenen Situationen einnicken bzw. einschlafen?

Schreiben Sie die entsprechende Zahl neben die jeweilige Situation und bilden Sie anschließend die Summe.

0 = würde niemals einnicken
1 = geringe Wahrscheinlichkeit einzunicken
2 = mittlere Wahrscheinlichkeit einzunicken
3 = hohe Wahrscheinlichkeit einzunicken
 

Situation:

1. Im Sitzen lesend
2. Beim Fernsehen
3. Wenn Sie passiv in der Öffentlichkeit sitzen (z.B. im Theater oder bei einem Vortrag)
4. Als Beifahrer im Auto während einer einstündigen Fahrt
5. Wenn Sie sich am Nachmittag hingelegt haben, um auszuruhen
6. Wenn Sie sitzen und sich mit jemandem unterhalten
7. Wenn Sie nach dem Mittagessen ruhig dasitzen (ohne Alkohol)
8. Wenn Sie als Fahrer eines Autos verkehrsbedingt einige Minuten halten müssen
 

Auswertung:

0-7: Punkte Ihre Werte liegen im Normalbereich. Das Ergebnis deutet auf keine erhöhte Tagesschläfrigkeit hin. Ihr Schlafapnoe-Risiko ist relativ gering.

7-10: Punkte Bei Ihnen liegt eine durchschnittliche Tagesmüdigkeit vor. Das Ergebnis deutet nicht auf ein erhöhtes Schlafapnoe-Risiko hin. Falls Sie dauerhaft schnarchen oder Atemaussetzer im Schlaf haben, sollten Sie dennoch sicherheitshalber einen Arzt zu Rate ziehen.

10-15: Punkte Ihre Tagesmüdigkeit ist erhöht. Sie sollten sich Gedanken darüber machen, ob Sie ausreichend schlafen und zudem Ihre Schlafhygiene verbessern. Zusätzlich sollten Sie sich mit dem Testergebnis an Ihren Hausarzt oder einen spezialisierten Facharzt wenden.

Mehr als 15 Punkte: Der Grad Ihrer Tagesmüdigkeit ist sehr hoch. Dies kann ein Hinweis auf ein Schlafapnoe-Syndrom sein. Sie sollten sich sobald wie möglich von einem Facharzt untersuchen lassen.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.